kulturhaus
sind jetzt 
SerrahnEINS


Serrahnstr. 1, 21029 Hamburg-Bergedorf





Programm und FilmForum -  2017
kiko

Sonntag, 03.09.2017
Beginn: 14:15 Uhr


Eintritt: 1€
mollymonsters
Kinderkino
Molly Monsters

Molly Monster – Der Kinofilm

empfohlen ab 5 Jahren, Deutschland, Schweiz, Schweden, 2016, 69 Minuten
Regie: Michael Ekblad, Matthias Bruhn, Ted Sieger

 

Monstermädchen Molly lebt im verrückten Monsterland. Als sich ein neues Geschwisterchen ankündigt, bricht in der Familie freudiger Trubel aus: Das Ei soll nach alter Monstersitte Vater Popocatepetel ausbrüten. Molly muss zuhause bleiben, schließlich ist sie noch zu klein. Doch als ihre Onkel nicht aufpassen, begibt sich Molly auf eine abenteuerliche Reise und findet schließlich ihren neuen Platz als große Schwester in der Monsterfamilie.


Sonntag, 03.09.2017 Beginn: 16:30 Uhr
Ende:     17:30 Uhr


Eintritt: Ja

Anmeldung bei Sammy?  Anmeldemöglichkeit über E-Mail sammy.windisch@gmx.de und mobil: 017664007840
Tanz für Menschen mit dementen Symptomen- mit Sammy
Sammy Windisch

Alltagsbegleitung für Menschen mit Demenz

Live In Carerer for Preople with Demencia

Tango meets Dancetherapie

tango

Tango Argentino für Menschen mit Demenz und Interessierte

- ein Projekt für Menschen mit Demenz-

Tango Argentino

Der gänzlich improvisierte Tanz fördert durch seine Struktur von Führen und 
Folgen eine nonverbale Kommunikation. Ebenso ermöglicht er eine Kommunikation über die Gefühlsebene.

Der Tanz lebt von der Gefühlsebene der Tanzenden und
kann bei älteren Menschen Emotionen auslösen bezüglich 
vergangener Zeiten, ihrer Jugend oder Erinnerungen an
den ersten Tanzabend. 

In den 20 ger und 30 ger Jahren erlebte der Tango
Argentino seine Blüte in Deutschland. So gab es oft Tanztees oder Tanzabende, 
welche Menschen 
mit Demenz nicht vergessen.

Der Tango erzählt in seinen Texten von Einsamkeit, Verlassenheit und der Sehnsucht nach alten Zeiten. 

Diese Themen spiegeln sich bei Menschen mit Demenz oftmals wieder.


weitere Informationen



Mittwoch, 06.09.2017

Beginn:  19:30 Uhr


Eintritt:
Wir erwarten eine Spende der Parteien für SerrahnEINS 



Politisches FORUM
zur Bundestagswahl

Die Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich vor

Metin Hakverdi

Herlind Gundelach

Manuel Sarrazin

David Stoop

Alle haben zugesagt!

Moderation: Bernhard Nette

Donnerstag, 07.09.2017 Beginn: 20:00 Uhr


Eintritt:  Vvk: 13€
Abendkasse: 15€
Jazz im serrahnEINS

Takadoon

taka

Modern Vocal Jazz“ - eine Mischung aus viel Jazz und etwas Pop, melodiös, leicht hörbar, mit Substanz, Vitalitat und weitem Horizont. Mit ihrem hoch gelobten Debüt- Album "INNER VOICE" geht Takadoon nun auf Tour.

Besetzung im Duo „Takaduo":

Linda Kauffeldt (Gesang) Christopher Baum (Piano) 

Takadoon: Jede Menge Rhythmus, Energie und Eleganz steckt in dieser dreisilbigen Wortschöpfung – und ein sehr konkrete Idee. „Modern Vocal Jazz“ nennen Takadoon hanseatisch sachlich ihren Stil: eine Mischung aus viel Jazz und etwas Pop, melodiös, leicht hörbar, mit Substanz, Vitalität und weitem Horizont.

 Begonnen hat die Takadoon-Geschichte 2011 im „Popkurs HH“, einer Mischung aus Kontaktbörse und Jam-Event, veranstaltet von der Musikhochschule Hamburg. Dort trafen Linda Kauffeldt und Christopher Baum aufeinander, spielte, ein, zwei Sessions – und funkte quasi vom ersten Takt an auf einer Wellenlänge. Latin Music spiegeln sich ebenso im Takadoon-Sound wie die Einflüsse zeitgenössischer amerikanischer Pianojazz-Ästheten wie Keith Jarrett und Brad Mehldau.

 Ihr Debüt-Album "INNER VOICE" stellte Takadoon am 2016 im populären Jazzclub "Birdland" vor. Gerne lädt man live übrigens wechselnde Gastsolisten auf die Bühne ein – ein Konzert gleicht so selten dem anderen.

 Jazz und Pop, Rhythmus und Eleganz – Elemente die sich gefunden haben und zugleich nach neuen Zielen suchen. Music in motion: Das ist der Sound von Takadoon.

Linda Kauffeldt

 Die Sängerin und Cellistin machte 2015 ihren Abschluss (Master of Music) an der Musikhochschule Münster in Jazz- und Popvocals. Zusammen mit Christopher Baum schreibt sie Songs und textet für Takadoon.

 „Diese Art Musik zu machen war weder eine bewusste Entscheidung noch ein bewusstes Ausschließen anderer Musikstile, sondern vielmehr eine natürliche und logische Entwicklung meiner Leidenschaft und meiner Erfahrungen die ich im Laufe der Jahre gesammelt habe.

Die Musik die ich schreibe ist immer im Fluss mit dem, was ich bisher schon gemacht und gehört habe und was ich musikalisch spannend finde. Die Songs entstehen im Kern aus mir selbst und dem Drang, mich auszudrücken. Ich persönlich habe mein Ventil in dem Sound, der Freiheit aber vor allem in der Energie von Takadoon gefunden.“

 Christopher Baum

Der Pianist, Keyboarder, Komponist und Arrangeur studierte an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover Keyboards und Jazzpiano. Seit einigen Jahren ist er besonders als Live-Keyboarder und Musical Director im Bereich Jazz, Pop und Gospel unterwegs (u.a. Jazzkantine, Pat Appleton, Lui Ludwig (Jazzpistols).

Mit den besonderen Klangwelten seiner Kompositionen prägt er maßgeblich den Takadoon-Sound.

mit Jedem Auftritt entwickeln wir unser Zusammenspiel weiter, was ich über einen langen Zeitraum äußerst spannend finde. Auch die individuelle musikalische Entwicklung meiner Kollegen begeistert und inspiriert mich immer wieder.“

 

Mittwoch, 20.09.2017 Beginn: 20:00 Uhr


Benefizveranstaltung
Vokalkolorit - Zwischen-Welten

zwischenwelten

Der Kammerchor Vokalkolorit aus Hamburg probt seit fast 20 Jahren unter der Leitung von Angela Voß jeden Mittwoch Abend. Einige der 30 Sängerinnen und Sänger kennen sich schon seit Studententagen oder noch länger, viele sind langjährige Chorsänger, auch in anderen Ensembles. Was sie alle miteinander verbindet, ist die große Lust am Singen in genau diesem Chor, mit diesen Menschen und mit dieser Art von Musik. Denn der Name "Vokalkolorit" ist Programm: Farbenfroh, abwechslungsreich und gleichermaßen anspruchsvoll wie unterhaltsam sind die Programme, die meist einem Motto folgen und die die Leiterin vielfach gemeinsam mit den Chorsängern entwickelt. Daher umfasst das Repertoire des Chores alle Epochen der weltlichen und geistlichen a capella Literatur, von der Renaissance über die Romantik bis hin zu zeitgenössischen Werken sowie Stücken aus dem Pop- und Jazzbereich.

In dem Programm "Zwischen-Welten", das am Mittwoch, den 20. September um 20.00 Uhr im Serrahn EINS in Bergedorf zu hören sein wird, erzählen die Kompositionen von Brahms, Distler, Kodaly, Whitacre u.a. verträumte und fantastische, groteske und mystische Geschichten. Lassen Sie sich von den a capella Chorklängen verzaubern und entrücken, verträumen und verwundern.
Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten.

Im Juni 2012 nahm der Kammerchor seine erste CD mit dem Titel "Bleib bei uns, denn es will Abend werden" auf. Die zweite CD mit dem Programm, das am 20.9. in Bergedorf erklingen wird, ist im Juni diesen Jahres als Live-Konzert mitgeschnitten worden und wird voraussichtlich gegen Ende des Jahres erscheinen. Falls Sie Interesse an der CD haben, können Sie sich in eine Liste eintragen, die beim Konzert ausliegen wird.

Angela Voß leitet den Chor Vokalkolorit seit 1999. Sie unterrichtet die Fächer Musik und Deutsch an einem Hamburger Gymnasium und wohnt seit 2008 mit ihrer Familie in Bergedorf.

Weitere Infos finden Sie hier: www.vokalkolorit.de
28.09.2017 und 29.09.2017 Beginn: 19:30 Uhr


Eintritt: 8€
Hans Sachs-Bühne
Apéritif mit dem Teufel – Eine kleine Komödie über die letzten Dinge

von Marius Leutenegger




Der Mephisto-Darsteller Schwarz wird mitten aus einer Faust-Aufführung entführt und erhält den Auftrag, die Welt zu retten. Der Teufel hat keine Lust mehr, seine Rolle im großen Welttheater zu spielen und dies bedeutet das Ende aller Zeiten. Kaum einer wäre besser geeignet, dem Satan "Nachhilfestunden" zu geben, als Fausts Mephisto. Herr Schwarz ist verwirrt, und als der Teufel höchstpersönlich seinen Auftritt zelebriert und mit ihm bei einem Drink über Gott und die Welt philosophiert, traut er seinen Augen und Ohren überhaupt nicht mehr. Mit dem Erscheinen von Adams erster Frau ist das Chaos perfekt  und der Schauspieler der Verzweiflung nahe.

www.hanssachsbuehne.de
kiko

Sonntag, 08.10.2017
Beginn: 14:00 Uhr


Eintritt: 1€
mullewap
Kinderkino
Mulle Wapp

Mullewapp - Eine schöne Schweinerei

empfohlen ab 5 Jahren, Deutschland, Luxemburg, 2016, 76 Minuten
Regie:
Theresa Strozyk

 

Ach du dicke Torte! Ein fieses Wildschwein will dem dicken Waldemar seine Geburtstagstorte abluchsen –  einen Tag vor Waldemars großer Geburtstagsparty. Aber da hat er nicht mit den drei Freunden gerechnet! Dann taucht unerwarteter Besuch auf: Das Wildschwein Horst von Borst und seine Bande! Waldemar, Franz von Hahn und Johnny Mauser ahnen sofort, dass etwas nicht stimmt!

Dienstag, 10.10. 2017 Beginn: 20:00 Uhr


Eintritt: 5€
Lesung im serrahnEINS


Annette Ming
els
anette

Was alles war

wasalleswar

Wahlverwandtschaften – der große Familienroman für unsere Zeit

Für ihre Eltern war Susa das lange ersehnte Kind, es fehlte ihr an nichts. Dass sie adoptiert wurde, hat sie nie gestört. Als erwachsene Frau verspürt sie zwar eine leichte Neugier auf die leibliche Mutter, aber als sie Viola kennenlernt, ist diese für sie eine Fremde. Doch das Treffen setzt mehr in Bewegung als vermutet. Die Frage, was Familie eigentlich ausmacht, erhält für Susa eine neue Bedeutung, auch, weil sie sich in Henryk verliebt, der zwei Töchter mit in die Beziehung bringt.

In ihrem neuen Roman begibt sich Annette Mingels literarisch auf die Spur unseres prägendsten und faszinierendsten Beziehungsgeflechts: der Familie. Sie erzählt von den vielen Spielarten moderner Beziehungen und davon, was Familie heute ausmacht, von Nähe und Geborgenheit, von Distanz und Konkurrenz, von der Unmöglichkeit, einander ganz und gar zu verstehen, von der Brüchigkeit des Ganzen, aber auch von seiner Belastbarkeit.

»'Was alles war', ihr fünfter Roman, ist kompliziert. Und doch meisterhaft gebaut.«

Freitag, 13.10. 017 Beginn: 20:00 Uhr


Eintritt:  14€
Klezmer-Konzert im serrahnEINS

MISCHPOKE …

mischpoke

… ist eine Klezmerband aus Hamburg, in der sich erfahrene Musiker und Musikerinnen zusammen gefunden haben. Alle fünf haben eine handfeste musikalische Ausbildung, sind mit Lehraufträgen an Hochschulen und Workshop- und Projektleitungen betraut, haben Preise und Stipendien erhalten. Was aber wirklich zählt, ist die Schule des Lebens:
 
So kann die Mischpoke mittlerweile auf mehrere ausverkaufte Konzerte in der kleinen Laeiszhalle in Hamburg, der Passionskirche in Berlin oder der Lukaskirche in Dresden zurückblicken. Und im Leipziger Gewandhaus erfreute sich das Publikum in einem fast vollen Mendelsohnsaal so sehr, dass gegen Ende sogar zwischen den Sitzreihen getanzt wurde. Ein nicht alltäglicher Vorgang in diesem ehrwürdigen Hause.

MISCHPOKE sind:

Magdalena Abrams – Klarinette, Bassklarinette und Gesang
Cornelia Gottesleben – Geige
Alexander Hopff – Piano, Akkordeon
Frank Naruga – Gitarren
Maria Rothfuchs – Kontrabass

weiterlesen
Freitag, 20.10. 017 Beginn: 15:00 Uhr


Für unsere Mitglieder und Freunde
Internes Hausfest
kiko

Sonntag, 29.10.2017
Beginn: 14:00 Uhr


Eintritt: 1€
baumhauskoenig
Kinderkino

Die Baumhauskönige

Die Baumhauskönige – Rivalen wider Willen

 

empfohlen ab 8 Jahren, Niederlande, 2014, 84 Minuten
Regie: Margien Rogaar

 

Ziggy und Bas sind beste Freunde. Bevor sie nach den Sommerferien auf verschiedene Schulen gehen, wollen sie beim Feriencamp auf dem Abenteuerspielplatz nochmal ihren im Vorjahr erkämpften Titel als „Baumhauskönige“ für das beste selbst gebaute Baumhaus verteidigen. Blöderweise landen beide diesmal in unterschiedlichen Teams und müssen als Konkurrenten lernen, was echte Freundschaft bedeutet.

 

01.11.2017 bis
05.11.2017


Brasilianische Woche

verschiedene Kulturveranstaltungen
mit unserer Brasilianischen Comunidade
in Hamburg

Musik
Film
Literatur
und Pipoca  :-)
Film

Mittwoch, 01.11.2017
Beginn: 19:00 Uhr


Eintritt: 4€
unser FilmForum zeigt:

Zoff im Paradies: Das Fischerdorf Prainha do Canto Verde in Brasilien


Obwohl vor Jahren bereits ein erster Kampf ums Land gewonnen wurde und heute sogar als staatliches Schutzgebiet deklariert, ist das traditionelle Fischerdorf Prainha do Canto Verde im Nordosten Brasiliens erneut zum Spielball externer Kräfte der Politik, Oligarchie und Korruption geworden. Zum einen sind die Fisch- und Langustenbänke dieser lokalen sog. „Artesanal- Fischer“ die auf traditionellen Booten fischen, von Piraten leer gefischt. Die Fischer haben dadurch ihr Einkommen praktisch verloren. Zum anderen versucht ein reicher Oligarch erneut, sie aus ihrem Dorf zu vertreiben, um seine Ferien-Villa von der staatlichen Annexion zu schützen und bei Erfolg den exotischen Dünen-Strand an Touristen zu verscherbeln. Viel Zoff, der die Bewohner stark spaltet. Dass es das Dorf heute überhaupt noch gibt, ist dem Brasilien- Schweizer René Schärer zu verdanken. Er wohnt seit über zwei Jahrzehnten in Prainha und versucht seit seiner Ankunft zusammen mit vielen lokalen Fischern gegen das Unrecht anzukämpfen.
Nach 30 Jahren Kampf gegen die Fischfang-Piraterie und das „land-grabbing“ konnte René Schärer vom Staat ein Meeres- und Dünenschutzgebiet für das Dorf und Umgebung erstreiten. Die Fischer haben dabei die Kontrolle, das Wohn- und Nutzungsrecht. Als Zustupf zu ihrem Einkommen betreiben sie kontrollierten kommunalen Tourismus.
Charlotte Eichhorn hat über einen Zeitraum von gut 15 Jahren die Entwicklung dieses Fischerdorfes mit der Kamera festgehalten. In ihrer Langzeitbeobachtung zeigt sie, wie das brasilianische Dorf Prainha innerhalb eines Jahrzehnts in die globalisierte Welt katapultiert wurde. Bringen René Schärer und die politisch aktive Hälfte der Bevölkerung es fertig, Einwohner, Dorf, Dünen und Meer langfristig zu schützen?

Das KulturForum hat diesen Ort besucht und mit den Menschen dort gesprochen und gearbeitet.

Wir versprechen uns eine lebhafte Diskussion über praktischen Umweltschutz, artesanale Fischerei und echten sanften Tourismus


Mittwoch, 08.11.2017 Beginn: 20:00 Uhr
Woche des Gedenkens
rock

Freitag, 10.11.2017
Beginn: 20:00 Uhr


Eintritt
LOLA-Band
Freitag, 15.11.2017 Beginn: 20:00 Uhr Woche des Gedenkens
kiko

Sonntag, 12.11.2017
Beginn: 14:00 Uhr


Eintritt: 1€
michel
Kinderkino
Michel

Michel in der Suppenschüssel

 

empfohlen ab 6 Jahren, Deutschland, Schweden, 1971, 93 Minuten

Regie: Olle Hellbom

Michel wohnt um die Jahrhundertwende mit Vater, Mutter, Schwester Ida und den Dienstboten auf dem Hof Katthult in der Provinz Småland. Er ist ein sehr lebhafter Junge und erfindet mehr Streiche als das Jahr Tage hat. Eigentlich will Michel ja gar nichts anstellen, aber was er auch tut, es wird immer ein Streich daraus und seine Eltern und die Bewohner von Lönneberga werden immer wieder in neue Schrecken versetzt.

 


Dingsdag, 21.11.2017

Geiht los: Klock söben 


Eentritt: 10€
Speelwark in'n SerrahnEEN
Op Platt
Lesen und Snack över
Söbentig Johrn "Buten vör de Döör"

Wat he vun sien Modder arft hett:
Mutter und Sohn im Textvergleich!
Hertha und Wolfgang Borchert.

draußenvordertür
geplant:
Freitag, 24.11.2017
Beginn: 14:00 Uhr


Eintritt: 
Milonga
kiko

Sonntag, 26.11.2017
Beginn: 14:00 Uhr


Eintritt: 1€
allesstehtkopf
Kinderkino
Alles steht Kopf

Alles steht Kopf

empfohlen ab 10 Jahren, USA, 2015, 91 Minuten
Regie: Pete Docter, Ronnie Del Carmen

 

Im Hauptquartier, dem Kontrollzentrum im Kopf der elfjährigen Riley, leisten fünf Emotionen Schwerstarbeit: Angeführt von der optimistischen FREUDE, die Riley immer nur glücklich sehen möchte, sorgt sich ANGST ständig um Rileys Sicherheit, während WUT auf der Suche nach Gerechtigkeit ist. Die aufmerksame EKEL schützt den Teenager davor, sich zu vergiften - körperlich oder mental. Nur die unglückliche KUMMER weiß nicht so recht, was ihre Aufgabe ist. Als Rileys Familie eines Tages vom Land in eine fremde große Stadt zieht, sind die Emotionen gefragt, Riley durch die bislang schwerste Zeit ihres Lebens zu helfen.

 

Sa/So 02./03.11.2017 Beginn: 14:00 Uhr

Standmiete: 15€ 
Kunsthandwerkermarkt
kiko
Sonntag, 10.12.2017 Beginn: 14:00 Uhr


Eintritt: 1€
aLoulu
Kinderkino
Louis, Luca und die Schneemaschine

Louis & Luca und die Schneemaschine

 

empfohlen ab 5 Jahren, Norwegen, 2013, 76 Minuten
Regie:
Rasmus A. Sivertsen

 

Weihnachten steht vor der Tür. Doch etwas Wichtiges fehlt: Schnee. Der Erfinder Alfie Clarke baut kurzerhand eine mächtige Schneemaschine. Fest entschlossen, endlich mal wieder eine gute Schlagzeile zu haben, stiehlt der Herausgeber der städtischen Zeitung die Maschine, um einen Rekordschneefall zu verursachen. Igel Luca und Elster Louis müssen sich etwas überlegen, bevor die Stadt im Schnee versinkt.

 




schon in Planung

POLITISCHES FORUM

zur Arbeit der Seerettungsmannschaft um Kapitän Ingo Werth und seine SEA WATCH

POLITISCHES FORUM

zu Ärzte und die „Umsonst-Kliniken“

zusammen mit der griechischen Gemeinde

urban sketches mit Svende Merian

Musik: Abi Wallenstein

Musik: Vocal Jazz

Musik: Voices

Musik: A FAR BEYOND TRAVEL

Musik: Firmenhymnen

Musik: Delicius

Musik: Jessen & Melzer


auch dieses Jahr wieder

Kunsthandwerkermarkt

Kinderflohmarkt

Puppentheater

Kabarett

Änderungen vorbehalten